Anmelden bis:

0Wochen0Tage0Stunden0Minuten0Sekunden

Balu – Mentor*in werden

Im Mentoringprogramm ‚Balu und Du‘ übernimmst Du für 1 Jahr die Mentor*innenschaft für ein Grundschulkind. Es ist nicht maßgeblich, was Du studierst, ob Du zur Schule oder Berufsschule gehst oder berufstätig bist. Wichtig ist, dass Du bereit bist, Dich in die Lebenswelt eines Kindes hineinzuversetzen.

Mit der Entscheidung für das Programm ‚Balu und Du‘ ist eine verbindliche Teilnahme am Programm für mind. 1 Jahr verbunden. Dazu gehört ein wöchentliches Treffen für 1-3 Stunden mit dem Kind (Mogli), ein Eintrag in das Onlinetagebuch nach jedem Treffen und die Teilnahme an der wöchentlichen Begleitveranstaltung, um das eigene Handeln zu reflektieren.

Deine Checkliste auf dem Weg zum Balu:

  • Du willst dich ehrenamtlich engagieren?
  • Du bist 17 – 30 Jahre alt?
  • Du kannst dich in die Lebenslage eines Kindes hineinfühlen?
  • Du bist bereit, für 1 Jahr eine Mentor*innenschaft für ein Grundschulkind zu übernehmen?
  • Du bist bereit für den Service Learning-Prozess? (Treffen mit Kind, Tagebucheinträge, Seminare)
  • Dein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ist eintragsfrei?

Dann folge diesen 3 Schritten auf dem Weg, ein*e große*r Freund*in zu werden:

  1. Informieren:
  2. Anmelden: info@bs-dschungel.de
    • Wolfenbüttel bis 16.09.2022 oder
    • Braunschweig bis 15.11.2022
  3. Mind. 1 Jahr Balu sein
    • (Zwei-)wöchentliches begleitendes Seminar (1,5 h)
    • Wöchentliche Treffen mit deinem Mogli (1-3 h)
    • Tagebuch schreiben (5 min.)

Bei Interesse und Fragen melde Dich gerne bei uns. Wir freuen uns auf Dich!

FAQ von Balus

Üblicherweise holst du Mogli dort ab, wo ihr es besprochen habt, z. B. von Zuhause oder aus der Schule. Vielleicht habt ihr euch beim letzten Treffen bereits überlegt, was ihr gemeinsam unternehmen wollt oder ihr entscheidet euch spontan für eine Aktivität. Im Sommer könnt ihr z. B. auf den Spielplatz gehen, ein Eis essen, Fußball spielen, … Vielleicht wollt ihr im Winter auf den Weihnachtsmarkt oder Schlittschuhlaufen gehen. Bei schlechtem Wetter bietet sich eine gemeinsame Bastelaktion, ein leckeres Kochen oder ein Museumsausflug an. Nach eurem Treffen, das 1-3 h dauert, bringst du Mogli nach Hause. Anschließend trägst du das Treffen in das digitale Tagebuch ein.

Wie Balu im Dschungelbuch bist du für Mogli ein Freund und erlebst mit ihm kleine und große (Alltags-)Abenteuer. Um dieser Rolle gerecht zu werden, bitten wir dich, mit Mogli keine Hausaufgaben zu machen bzw. Nachhilfe zu geben. Sollte dein Mogli ein ganz besonderes Interesse bspw. für Mathematik mitbringen, kannst du dich gerne mit unserer pädagogischen Leitung austauschen, wie du darauf eingehen kannst.

Mehr über eure Versicherung findest du hier:
https://www.balu-und-du.de/versicherungsschutz

Das ist leider nicht möglich. Gerne kannst du dir aber aus dem Seminarraum Spiele o. ä. mitnehmen.

Eure Treffen sollen insbesondere eine gemeinsame Zeit zwischen deinem Mogli und dir sein. Als großer Freund schenkst du deinem Mogli Zeit und Aufmerksamkeit. Bitte beachte, dass Dritte weder über den Balu und Du e. V. noch über den Braunschweiger Dschungel e. V. versichert sind. Wir raten daher dringend von der Mitnahme anderer Kinder, bspw. einer oder einem Freund*in von Mogli, ab. Gerne könnt ihr euch aber bspw. mit einem anderen Gespann aus Mogli und Balu treffen. Wenn in deiner Wohnung dein*e Freund*in oder Mitbewohner*in mitkocht, ist das selbstverständlich in Ordnung. Bitte denke auch bei solchen Treffen daran, Mogli die Möglichkeit einzuräumen, vertrauliche Themen bei dir ansprechen zu können.

Unsere Matchings basieren einerseits auf euren Bewerbungsbögen sowie Einzelgesprächen und andererseits auf den Bewerbungsbögen und Empfehlungen für die Grundschulkinder. Wir achten auf gemeinsame Interessen, ähnliche Erfahrungen, die örtliche Nähe eurer Wohnsitze, gegenseitige Wünsche und Vorstellungen, …

Bitte wende dich in diesem Fall direkt an unsere pädagogische Leitung. Wir werden mit dir besprechen, wo die Herausforderungen oder Unstimmigkeiten liegen und nach individuellen Lösungen suchen.

Das begleitende Seminar dient der Reflexion und ermöglicht es der pädagogischen Leitung, euch sinnvolle Inputs für euer ‚Balu und Du‘-Jahr zu geben. Daher ist das (zwei-)wöchentliche Seminar verpflichtend.

Nach einem Jahr ‚Balu und Du‘ endet die verbindliche Zeit der Teilnahme. Es ist dir und Mogli überlassen, wie ihr die weitere Zeit danach gestalten möchtet. Diese Möglichkeiten habt ihr:

  • Die offizielle Teilnahme kann um ein weiteres Jahr verlängert werden. Damit würde der Versicherungsstatus aufrecht erhalten und der Zugriff auf das Tagebuchtool wäre weiterhin gegeben. Die Häufigkeit der Treffen ist dabei euch überlassen. Bitte achte immer darauf, dass Mogli von dir darüber in Kenntnis gesetzt wird, wie häufig ihr euch zukünftig seht.
  • Auch ohne offizielle Teilnahme könnt ihr euch (un-)regelmäßig weiterhin treffen. Hierbei entfällt der Versicherungsschutz und der Zugriff auf das Tagebuchtool wird nach einer Zeit gesperrt.
  • Es ist auch in Ordnung, wenn du dich nicht mehr mit deinem Mogli treffen kannst oder willst. Am besten bereitest du deinen Mogli frühzeitig darauf vor und feierst den Abschied mit ihm, indem ihr bspw. einen besonderen Ausflug zum Schluss macht.
  • Wenn du dich nicht mehr mit deinem Mogli treffen kannst oder willst, kannst du mit Mogli vorab auch ein neues Hobby mit ihr oder ihm suchen, bspw. einen Chor oder Kinder-/Jugendgruppe, zu dem oder der Mogli zukünftig regelmäßig gehen kann.

Bei Krankheit ist es gut, wenn du Mogli so früh wie möglich informierst und, wenn möglich, mit Mogli persönlich und nicht nur mit Moglis Eltern sprichst. Dann ist es für Mogli einfacher, dein Nicht-Erscheinen nachvollziehen zu können. Ihr könnt das Treffen später nachholen oder es fällt aus. Das kannst du im Tagebuchtool vermerken.

Du planst einen Urlaub? Dann informiere Mogli so früh wie möglich darüber. Vielleicht schaut ihr euch auf einer Karte gemeinsam an, wo du hinfährst. Ausfallende Treffen könnt ihr mit einem etwas längeren Treffen, z. B. am Wochenende, ausgleichen. Aus dem Urlaub kannst du Mogli eine Postkarte schreiben, eine Muschel mitbringen oder ihn anrufen. Es wäre schön, wenn Mogli weiß, dass er oder sie sich darauf verlassen kann, dass du wiederkommst.